Zuschüsse für Einbruchschutz aufgestockt!

Besonders jetzt, in der dunklen Jahreszeit von November bis Februar, herrscht Hochsaison für Einbrüche. Spezielle Sicherheitsvorrichtungen wie einbruchhemmende Haustüren können jedoch effektiv vor Einbrüchen schützen!

Ab sofort können private Eigentümer und Mieter wieder Zuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz beantragen. Für das Jahr 2017 stellt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) 50 Mio. Euro für den Einbruchschutz zur Verfügung. Aufgrund der hohen Nachfrage waren die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 zur Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz bereits im September 2016 aufgebraucht. Daher lohnt es sich erneut, schnell zu sein!

Für den Antrag auf Förderung von Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz gilt weiterhin eine Mindestinvestitionssumme von 2.000 Euro. Bei allen Maßnahmen sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen förderfähig. Die Antragstellung erfolgt unkompliziert online.

Da es sich um eine Modernisierung handelt und der Wohnwert der Immobilie erhöht wird, hat der Vermieter außerdem die Möglichkeit 11 Prozent der Kosten, welche er für die Installation zusätzlicher Schutzvorrichtungen investiert, jährlich auf den Mieter umzulegen.

Einbrecher am Fenster eines Hauses
Allgemeiner Grund & Boden Fundus
📞
Rückruf-Service
Wir rufen Sie gerne zurück.

* Pflichtfelder
Kontakt
Kontaktieren Sie uns.
Telefon
+49 30 810 799-0
🔍
Suche